A+ Ø A- drucken

Newseintrag

Datum: 12 Dez. 2015

Erfolg für die Kneipp-Bewegung: Kneippen ist Kulturerbe!

Gemeinsamer Antrag von Kneipp-Bund, Stadt Bad Wörishofen und Verband Deutscher Kneippheilbäder und Kneippkurorte ist erfolgreich.

Armbad_Kneipp-Bund

Die Deutsche UNESCO-Kommission gab am 4. Dezember 2015 bekannt, dass das „Kneippen als traditionelles Wissen und Praxis nach der Lehre Sebastian Kneipps“ in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen wurde. Anfang 2015 hatten die Stadt Bad Wörishofen, der Kneipp-Bund e.V. und der Verband der Kneippheilbäder und Kneippkurorte einen gemeinsamen Antrag eingereicht.

In der Pressemitteilung des Kneipp-Bundes bringt die Präsidentin des Kneipp-Bundes, Marion Caspers-Merk ihre Freude über die Aufnahme in die UNESCO-Liste zum Ausdruck: „Wir sind stolz und glücklich, dass die Gesundheitslehre nach Sebastian Kneipp von der UNESCO als Kulturerbe anerkannt wurde. Es ist für unsere bundesweite Kneipp-Bewegung eine Bestätigung und Wertschätzung gleichermaßen und kann helfen, dass sich noch mehr Menschen für eine aktive und eigenverantwortliche Gesundheitsförderung begeistern werden. Die Entscheidung zeigt einmal mehr, dass Kneipp aktuell und modern ist.


>> Weitere Informationen: Pressemitteilung des Kneipp-Bundes


Das neue Programm des Kneipp-Vereins für den Herbst 2019 ist online und kann als pdf-Datei heruntergeladen werden. Download des Programms

Titelbild der Festschrift
2015 feierte der Kneipp-Verein Rotenburg sein 50jähriges Bestehen und hat eine Festschrift herausgebracht. Download der pdf-Datei